Hemberg 2017 - Amweg Motorsport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hemberg 2017

Berichte > Thomas
Bergrennen Hemberg, 10./11.06.2017
Erstellt 12.06.17/UG

Mit dem Bergrennen Hemberg startete die Saison 2017 bei herrlichem Sommerwetter. Auf dem Programm standen vier Trainingsläufe am Samstag und vier Rennläufe am Sonntag.

Von den vier geplanten Trainingsläufen konnten wegen verschiedener Unterbrüche nur drei absolviert werden. Dabei sorgte der spektakuläre Unfall des ehemaligen Top Gear Moderators Richar Hammond für erhebliches Medienecho. Dabei war er nicht als Teilnehmer des Rennens vor Ort, sondern für Aufnahmen mit seinem Team im Rahmen der “The Grand Tour Season 2” auf Amazon Prime. Leider ist es so, dass in den Medien hauptsächlich spektakuläre und negative Ereignisse Beachtung finden, der Sport, der von den Akteuren mit viel Leidenschaft und Herzblut betrieben wird, wenig gewürdigt wird.

Am Sonntag konnten die geplanten drei Rennläufe durchgeführt werden. Thomas erreichte mit drei regelmässigen Läufen (die zwei besseren werden gewertet) den fünften Rang in der Tageswertung und den zweiten Platz in seiner Klasse (E2-SS, 1601 - 2000 ccm). Im Rennen streikte bei seinem Auto leider die Zündunterbrechung. Dass er deshalb zum Schalten den "Gasfuss" etwas lupfen musste, vereinfachte die Aufgabe auch nicht.

Wenn nun alles wie geplant läuft, war dies das letzte Bergrennen von Thomas mit dem Formel 3. In Reitnau geht er mit dem neuen Auto an den Start. Die Vorfreude, den Fans an seinem Heimrennen zum ersten Mal den Lola-Coswoth F3000  zu präsentieren, ist bei Thomas riesig. Das Bergrennen Reitnau findet am Sonntag, 02. Juli 17 statt.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü