VLN 3 2017 - Amweg Motorsport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VLN 3 2017

Berichte > Manuel/Fred
 
Sieg für Amweg/Yerly und Toyota Swiss Racing

 
Im dritten Lauf der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring kehren Titelverteidiger Manuel und sein neuer Partner Fred im Toyota GT86 Cup zum Siegen zurück.
26.06.2017/UG
 

Nach dem missglückten Saisonstart mit dem Ausfall im ersten Lauf und der Steigerung mit dem zweiten Platz im zweiten Lauf meldete sich nun das Duo Amweg/Yerly vom Toyota Swiss Racing Team eindrücklich auf der Siegerstrasse zurück. Wie schon in den beiden Rennen zuvor erzielte Fred im Qualifying erneut Bestzeit. Damit konnte das Team dem Punktekonto, wie bereits in den beiden ersten Veranstaltungen, schon vor dem Rennen zwei weitere Punkte hinzufügen.

 
Fred übernahm die Rolle des Startfahrers. Beim Start in einem Feld mit etwa 50 Fahrzeugen gilt es ruhig zu bleiben und besonnen zu fahren. Dieses Rennen kann beim Start nicht gewonnen, wohl aber durch eine Kollision verloren werden. Fred gab dann auch für kurze Zeit die Führung ab, holte sich diese aber bald wieder zurück und baute in der Folge seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Nach zwei Stunden übergab er den Toyota GT86 Cup in Führung liegend an Manuel. Ohne Probleme konnte auch Manuel seine Runden drehen und sicherte dem Team den Klassensieg mit 2:52,3 Minuten Vorsprung vor den Verfolgern.
 

Nach dem Rennen meinte Fred: „es hätte noch knapp werden können, weil ich bereits nach fünf statt nach sechs Runden zum Tanken an die Box musste. Dadurch bestand die Gefahr, je nach Rennverlauf , im schlimmsten Fall vor der letzten Runde für einen zusätzlichen Tankstopp an die Box fahren zu müssen.“ Manuel ergänzte: „zum Schluss konnte ich mein Rennen locker fahren und musste nicht pushen. So ist es aufgegangen; eine weitere Runde hätte ich ohne zu tanken nicht mehr fahren können.“
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü