VLN 6 2017 - Amweg Motorsport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VLN 6 2017

Berichte > Manuel/Fred
TMG GT86 Cup: Toyota Swiss Racing Team dominiert auf ganzer Linie
Posted am
  • Toyota Swiss Racing Team dominiert Qualifying und Rennen
  • Milltek Racing bleibt weiterhin Tabellenführer im TOYOTA Markenpokal
  • Typisches Eifelwetter mit Regen, Nebel und Sonnenschein

Vor dem sechsten Lauf des TMG GT86 Cup hatte sich noch kein eindeutiger Favorit für den Gesamtsieg abgezeichnet. Daran änderte sich auch nach dem vergangenen Rennwochenende nichts, den das Toyota Swiss Racing Team vor Tabellenführer Milltek Racing souverän gewann. Somit bleibt das Renngeschehen im Markenpokal der TOYOTA Motorsport GmbH für die Fans weiterhin spannend.

Das Team von Milltek Racing konnte seine Dominanz aus den vergangenen beiden Läufen in diesem Rennen nicht voll ausspielen und fuhr trotz konstant guter Leistung bereits im Qualifying seinem hartnäckigsten Verfolger im Kampf um die Tabellenspitze, dem Toyota Swiss Racing Team, stets „im Windschatten“ hinterher. Dort bissen sich die Briten zwar fest, konnten aber nicht vorbeiziehen.

Das Toyota Swiss Racing Team fühlte sich trotz typischen Eifelwetters, das von stärkeren Regenfällen über Nebelphasen bis hin zu gelegentlichem Sonnenschein reichte, in seinem Element. Schon im Qualifying fuhren die Schweizer Manuel Amweg und Frédéric Yerly in der #535 ihren Verfolgern auf und davon und brannten mit 9:48,430 die schnellste Runde in den Asphalt der Nürburgring Nordschleife. Die #533 von Milltek Racing mit den Piloten Dale Lomas, Lucian Gavris und Werner Gusenbauer folgte dem Führenden aber immer hartnäckig – ein Bild, das sich auch im Rennen fortsetzte. Das Toyota Swiss Racing Team führte die Cup-Klasse stets an, was am Ende zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg reichte. „Wir sind das ganze Rennen auf Slicks gefahren. Das war zwar manchmal kritisch, aber am Ende ein entscheidender Faktor, denn drei Viertel der Strecke waren trocken“, so Toyota Swiss Racing Pilot Manuel Amweg: „Zudem konnten wir gleich zu Beginn vor Hatzenbach einen langsameren Konkurrenten überholen und uns vom Feld absetzen. Nach drei Stunden hatten wir dann schon rund drei Minuten im Vergleich zu unseren Verfolgern herausgefahren.“

Milltek Racing konnte Position zwei jedoch ebenfalls gut behaupten und durch die erhaltenen 17 Punkte seine Tabellenführung mit nun 103 Punkten verteidigen. Das Toyota Swiss Racing Team rangiert mit 94 Punkten weiterhin auf Platz zwei. Auf Platz 3 kam das Team Ring Racing (Ulf Wickop und Klaus Völker), das eine starke Leistung zeigte und in der Tabelle aktuell auf Platz 6 mit 52 Punkten rangiert, ins Ziel. Nach sechs von neun Rennen bleibt der TMG GT86 Cup also weiterhin spannen, zudem am Ende der Saison noch jeweils ein Streichresultat des schlechtesten Ergebnisses zu Buche schlägt.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü